Nebelwirker im Pre-Patch 9.0.1

Willkommen zum Peak of Serenity Nebelwirker Guide für den Pre-Patch der Shadowlands-Erweiterung! In diesem Guide werden wir all die Änderungen besprechen, die der Pre-Patch mit sich gebracht hat und was diese für uns bedeuten.

 

Änderungen im Pre-Patch

Fähigkeiten und Talente

 

Schadensumleitung

Mit diesem Zauber bekommen wir eine neue Möglichkeit zur Selbst- und später auch Fremdheilung. Leider ist der Zauber aktuell sehr unterwältigend und es lohnt sich unter keinen Umständen, ihn zu verwenden.

Stärkendes Gebräu

„Stärkendes Gebräu“ wurde im Gegenzug zur „Battle for Azeroth“-Version etwas abgeschwächt. Insgesamt gibt uns das Gebräu 5% weniger Lebenspunkte und 5% weniger Schadensreduktion. Alles in Allem ist das aber nicht das Ende der Welt, es ist immer noch ein sehr guter Zauber, um unser Überleben zu sichern.

Fußfeger

„Fußfeger“s Reichweite wurde um 1 Meter erhöht. Eine nette Änderung, die aber wohl selten über Leben und Tod entscheiden wird.

Berührung des Todes

Eine sehr schöne Fähigkeit, über deren Rückkehr für alle Spezialisierungen wir uns freuen können. Nicht nur die Tatsache, dass sie sehr schön in den „Waffenlosen Kampfstil“, der den Mönch auszeichnet, hineinpasst – Durch den 2. Rang, den man im Laufe des Spiels freischaltet, ist es möglich, die Fähigkeit auch gegen Ziele mit weniger als 15% Leben einzusetzen, was garantiert, dass wir sie mindestens einmal pro Kampf im Schlachtzug oder im Dungeon einsetzen können.

Yu’lon die Jadeschlange beschwören

Yay! Blizzard hat unsere Gebete erhört und uns eine zweite Fähigkeit geschenkt, die auf den gesamten Schlachtzug oder die ganze Gruppe wirkt. Und noch dazu ist es eine wirklich gute Fähigkeit, die die Effektivität von „Beruhigender Nebel“ bedeutend erhöht. Yu’lon – der herbeigerufene Helfer – wirkt „Beruhigender Nebel“ auf unser Ziel und zwei weitere in Reichweite und bekommt dabei dieselben Boni wie unsere „Statue der Jadeschlange“ bekommt… Welche diese Boni sind, wissen wir noch nicht, aber vielleicht hat Blizzard in Zukunft etwas dergleichen geplant.

Beleben

„Beleben“ hat einen kleinen Dämpfer bekommen, was die Manakosten angeht und kostet nun 17% mehr Mana als zuvor. Auch, wenn diese Änderung nicht darüber entscheiden wird, wann und ob wir „Beleben“ anwenden, ist es doch sehr schade, sie zu sehen. Der Zauber war bereits nicht besonders effizient, was seine Mana / Nutzen-Bilanz anging, und ist dadurch nun noch schlechter geworden als zuvor.

Chi-Ji den roten Kranich beschwören

Dieses Talent ist für Shadowlands einmal komplett überarbeitet worden. Anstelle des Kranichs, der sich wie ein Super-Saiyajin durch die Gegend teleportiert, wie man es aus Battle for Azeroth und Legion gewohnt war, funktioniert das Talent nun eher wie „Weg des Kranichs“. Dabei ist es wichtig anzumerken, dass dieses Talent die Fähigkeit „Yu’lon die Jadeschlange beschwören“ ersetzt – Ihr könnt also nicht Beides haben. Wann immer ein Gegner von „Blackout-Tritt“, (und den „Lehren des Klosters“-Extratreffern), „Tritt der aufgehenden Sonne“ oder „Wirbelnder Kranichtritt“ (Nur beim ersten Mal) Schaden erleidet, erzeugt ihr einen Nebelschwall, der zwei Ziele in eurer Nähe für einen Betrag heilt, der dem eurer Meisterschaft entspricht. Außerdem erhaltet ihr für jede Heilung, die Chi-Ji so erzeugt, einen Stapel von „Chi-Ji den roten Kranich beschwören“, der pro Stapel die Manakosten und Zauberzeit von „Einhüllender Nebel“ um 33,3% reduziert.

Einhüllender Nebel

„Einhüllender Nebel“ hat ein paar numerische Änderungen bekommen – Die Manakosten sind um 15% erhöht während die Initialheilung um 8,5% steigt. Ähnlich wie bei „Beleben“ ändern diese Änderungen aber nichts daran, wann man den Zauber einsetzen sollte und wann nicht.

Erneuernder Nebel

Um den Manakostenänderungen von „Beleben“ entgegenzuwirken, wurden die Manakosten von „Erneuernder Nebel“ um 12% gesenkt. Diese Änderung sorgt dafür, dass unsere Heilung auf mehrere Ziele nicht so ineffizient sein wird, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Beruhigender Nebel

Die Heilung von „Beruhigender Nebel“ wurde um ungefähr 2% gesenkt. Ähnlich wie bei „Einhüllender Nebel“ und „Beleben“ ändert dies allerdings kaum etwas, da „Beruhigender Nebel“ bereits vorher ein sehr ineffizienter Zauber war, den man meistens vermeiden sollte.

Statue der Jadeschlange beschwören

Während die Heilung der Statue um ungefähr 23% erhöht wurde, wurde die Kanalisierungsdauer der Statue von 30 auf 8 Sekunden verringert, was bedeutet, dass wir den Zauber etwa 4-mal so oft erneuern müssen wie zuvor. Dies wird vermutlich bedeuten, dass wir dieses Talent in Shadowlands nicht mehr verwenden werden, da es zu ineffizient ist.

Manatee

Frohlocket, denn „Manatee“ ist nun nicht mehr Teil der globalen Abklingzeit! Allerdings bedeutet diese Änderung auch, dass die Fähigkeit nun nurnoch 10 Sekunden statt der vorherigen 12 Sekunden aktiv ist.

 

Essenzen

 

Konflikt und Zwietracht

„Konflikt und Zwietracht“ gewährt uns nun das PvP-Talent „Verpuppung“, welches lediglich die Abklingzeit von Lebenskokon um 25% verringert. Damit wird „Konflikt und Zwietracht“ im Gegensatz zum Erhalt der Fähigkeit „Weg des Kranichs“ eine absolut miserable Essenz im Pre-Patch.

Zauber und Ränge jenseits der Stufe 50

 

All diese Ränge sind auch bereits im Spiel in eurem Zauberbuch implementiert. Da sie bald eine Rolle spielen werden, sei hier schon einmal kurz darauf eingegangen, auch wenn sie derzeit noch nicht erreichbar sind.

 

Berührung des Todes

Mit dem 3. Rang, der auf Stufe 52 freigeschaltet wird, verursachen wir an dem von „Berührung des Todes“ betroffenen Ziel 15% zusätzlichen physischen Schaden. Eine nette Addition zum bereits nicht geringen Schaden, den die Fähigkeit verursacht.

Schadensumleitung

„Schadensumleitung“ bekommt ab Stufe 54 die Möglichkeit, dass man es einsetzen kann, während man „Beruhigender Nebel“ kanalisiert und damit auch das Ziel heilt, welches gerade von „Beruhigender Nebel“ geheilt wird. „Beruhigender Nebel“ ist allerdings ein sehr ineffizienter Zauber, was bedeutet, dass auch der 2. Rang von „Schadensumleitung“ vermutlich nicht dafür Sorgen wird, dass man die Fähigkeit öfter einsetzt.

Paralyse

„Paralyse“ bekommt auf Stufe 56 einen neuen Rang, der den Cooldown um 15 Sekunden auf 30 Sekunden heruntersetzt. Dies sorgt dafür, dass wir ein wenig mehr Möglichkeiten haben, die Fähigkeit im Mythic+ oder im PvP einzusetzen.

Einhüllender Atem

„Einhüllender Atem“ ist eine neue Passive, die wir mit Stufe 58 erlernen. Diese sorgt dafür dass, wann immer Yu’lon oder Chi-Ji aktiv sind und wir „Einhüllender Nebel“ wirken, unser göttlicher Helfer eine Kopie davon wird. Die Kopie heilt für die Hälfte unseres Zaubers und wird in einem Umkreis von 10 Meter um das Ziel unseres Zaubers herumgewirkt. Zusätzlich fungiert „Einhüllender Atem“ als ein Heilung-über-Zeit-Effekt, der bis zu 6 Ziele betrifft und diese Ziele 10% zusätzliche Heilung von uns oder unserem göttlichen Helfer erhalten lässt. Je nachdem, wie viel Mana uns zum Wirken von „Einhüllender Nebel“ zur Verfügung steht bedeutet dies einen massiven Anstieg unserer Heilung über den Zeitraum, in dem Yu’lon / Chi-Ji aktiv ist.

 

Wie beeinflussen uns die Änderungen im Pre-Patch?

 

Von all den oben genannten Änderungen betreffen uns nur 5 so sehr, dass sie Änderungen mit sich bringen.

  • Chi-Ji den roten Kranich beschwören
    Im Pre-Patch wird Chi-Ji auf jedenfall einiges an Nutzen generieren können. Durch die Azeritkraft „Geheime Infusion“ können wir wann wir es wünschen sehr viel Meisterschaft generieren – Ein Attribut, von dem Chi-Ji massiv profitiert, auch, wenn „Einhüllender Atem“ uns noch nicht zur Verfügung steht. Wenn ihr den Spielstil von „Weg des Kranichs“ im Schlachtzug genossen habt, dann werdet ihr auch Chi-Ji mögen. Allerdings bedeutet hier nicht höherer Schaden = höhere Heilung, was manche Spieler abstoßen und enttäuschen könnte.
  • Yu’lon die Jadeschlange beschwören
    Im Pre-Patch ist diese Fähigkeit nur ein „Drücken und Vergessen“-Knopf. Leider ist Yu’lon ohne die „Einhüllender Atem“-Passive recht schwach, was dazu führt, dass ihr sie einfach immer Drücken könnt, wann immer der Schlachtzug ein wenig Schaden nimmt. Dies wird sich erst auf Stufe 60 ändern.
  • Berührung des Todes
    Diese Fähigkeit sollte nach Möglichkeit so oft wie möglich verwendet werden. Es ist nicht schwer, sie zu verwenden, ihr liegen keine komplexen Mechaniken zugrunde und sie verursacht wirklich ordentlichen Schaden.
  • Statue der Jadeschlange beschwören
    Diese Fähigkeit ist ungefähr so lästig wie einem 264 k/bit Modem beim Einwählen ins Internet zuzuschauen – Zum 523. Mal, weil die anderen Male abgebrochen wurden. Wenn möglich, solltet ihr sie vermeiden, wenn ihr dennoch mit der Statue spielen wollt, dann sorgt dafür, dass sie kanalisiert, wann immer ihr einen Moment habt, sie aufzufrischen. Wenn der Schlachtzug eine Menge Schaden nimmt, solltet ihr sie aber vernachlässigen und euch auf Flächenheilung konzentrieren.
  • Manatee
    Manatee ist nun nicht mehr an die globale Abklingzeit gebunden, was die Fähigkeit ein bisschen angenehmer zu nutzen macht. Einen großen Unterschied macht es aber nicht.

 

Ich hoffe, diese Übersicht hilft euch, bereits im Pre-Patch das Beste aus eurem Nebelwirker herauszuholen! Haltet die Augen offen – Weitere Guides für Shadowlands werden in den kommenden Wochen erscheinen.